Lade Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Februar 2022

Zwischen Oper und Marienverehrung – Monteverdis „Vespro della Beata Vergine 1610“ in neuem Licht (Vortrag)

9. Februar um 20:00
Institut für Historische Musikwissenschaften Hamburg, Neue Rabenstraße 13
20354 Hamburg, Deutschland
Google Karte anzeigen

Vortrag: Prof. Dr. Silke Leopold (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg) & Antonius Adamske | Institut für Historische Musikwissenschaften Hamburg | Mit der "Vespro della beata Vergine 1610 legte Monteverdi ein richtungsweisendes Werk im Druck vor. Vom heutigen Konzertbesucher als genuin geistliches Werk betrachtet, lohnt sich ein Blick in Monteverdis Madrigal- und Opernschaffen für eine neue Betrachtung.

Erfahren Sie mehr »

Claudio Monteverdi: Vespro della beata Vergine 1610

12. Februar um 18:00
Hauptkirche St. Michaelis, Englische Planke 1
20459 Hamburg, Deutschland
Google Karte anzeigen

Dorothee Mields (Sopran), Anna Kellnhofer (Sopran), Ensemble Amarcord (Wolfram Lattke, Robert Pohlers, Frank Ozimek, Daniel Knauft, Holger Krause), Monteverdi-Chor Hamburg, Elbipolis Barockorchester Hamburg, Ltg. Antonius Adamske | Hauptkirche St. Michaelis (Hamburg) | Als am 10. Juli 1613 mit Giulio Cesare Martinengo der Kapellmeister am Markusdom in Venedig verstarb, bewarb sich Claudio Monteverdi auf diese Stelle vermutlich durch Vorlage seiner "Marienvesper". Nachdem sich Monteverdi in Venedig vorgestellt hatte, verzichtete man auf die Einladung weiterer Kandidaten. Das wahre Meisterwerk Claudio Monteverdis auf…

Erfahren Sie mehr »

Johann Sebastian Bach: Es ist nichts Gesundes, BWV 25, Marc-Antoine Charpentier: Le malade imaginaire

24. Februar um 19:30
Kulturkirche St. Stephani (Bremen), Stephanikirchhof 8
Bremen, 28195 Deutschland
Google Karte anzeigen

Manfred Scholz (Schauspiel), Nils Braun (Regie), Karin Gyllenhammar (Sopran), Sophia Bockholdt (Mezzosopran), Michael Connaire (Tenor), Johannes Liedbergius (Bass), Bremer RahtsChor (virtuell), Göttinger Barockorchester, Ltg. Antonius Adamske | Kulturkirche St. Stephanie Bremen | Weder ein gottgefälliges Leben noch die Ablehnung der Medizin und Wissenschaft heilen Krankheiten zeigt bereits die Musikgeschichte. Mit Johann Sebastian Bachs berühmter Kantate "Es ist nichts Gesundes an meinem Leibe" und Charpentier/Molières Comédie-ballet "Le malade imaginaire" stehen sich zwei Werke gegenüber, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Der Bremer…

Erfahren Sie mehr »

März 2022

Georg Friedrich Händel: Der Messias (Mozart-Fassung)

6. März um 19:00
Unsere Lieben Frauen (Bremen), Hermann-Henrich-Meier-Allee 40a
Bremen, 28213 Deutschland
Google Karte anzeigen

Hanna Zumsande (Sopran), Johanna Krödel (Alt), Mirko Ludwig (Tenor), Henryk Böhm (Bass), Bremer RathsChor, Göttinger Barockorchester, Ltg. Antonius Adamske | Unsere Lieben Frauen Bremen | Ein Oratorium "auf Bestellung" lieferte Wolfgang Amadé Mozart für den Freiherrn Gottfried van Swieten. Fasziniert von der kontrapunktischen Tonsprache Händel arbeitete Mozart dessen Messias-Oratorium für eine häusliche Aufführung beim Freiherrn um und setzte sie "auf Harmonie", ergänzte also zeitgenössische Bläserstimmen - zumal für die Uraufführung auch keine Orgel zur Verfügung stand. So ergibt sich für…

Erfahren Sie mehr »

Thomas Selle – Johannespassion

20. März um 18:00
Kloster Loccum Loccum, 31547 Deutschland Google Karte anzeigen

Kerstin Dietl (Sopran), Bogna Bernagiewicz (Sopran), Tobias Hechler (Altus), Johannes Euler (Altus), (Michael Connaire (Tenor), Tobias Meyer (Tenor), Janno Scheller (Bass), Sebastian Knappe (Bass), Göttinger Barockorchester, Ltg. Antonius Adamske | Kloster Loccum | Mit Thomas Selle (1599-1663) rückt zunehmend ein weiterer Hamburger in den Fokus der norddeutschen Alte-Musik-Szene. Dieses frühbarocke Meisterwerk des Hamburgers weist für die damalige Zeit monumentale Dimensionen auf und zeugt von intensiver Beschäftigung mit italienischer Mehrchörigkeit - und das, obwohl Selle nie selbst in Italien gewesen ist. Die…

Erfahren Sie mehr »

Franz Schubert/Gregor Meyer: Winterreise (Chorfassung)

26. März um 20:00
Elbphilharmonie Hamburg, Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg, Deutschland
Google Karte anzeigen

Daniel Ochoa (Bass), Cristian Peix (Klavier), Monteverdi-Chor Hamburg, Ltg. Antonius Adamske | Elbphilharmonie Hamburg, Kleiner Saal | "Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus". Mit den vielleicht bekanntesten Worten der Liedgeschichte beginnt Schuberts Zyklus "Winterreise". In seinem Konzert bietet der Monteverdi-Chor Hamburg ein Arrangement des Gewandhauschorleiters Gregor Meyer (*1979) dar.

Erfahren Sie mehr »

Mai 2022

Meisterkurs | Jean-Baptiste Lully: Benedictus, LWV 64/2

1. Mai
N.N. Deutschland Google Karte anzeigen

1. VDKC-Dirigieratelier: Meisterkurs historische Aufführungspraxis Dozenten: Dr. Martin Kohlmann, Prof. Frank Löhr, Antonius Adamske Gastorchester: Elbipolis Barockorchester Hamburg Informationen und Anmeldung unter nw@vdkc.de

Erfahren Sie mehr »

Juni 2022

Max Bruch: Das Lied von der Glocke op. 45

26. Juni um 19:00
Die Glocke (Bremen), Domsheide 4
28195 Bremen, Deutschland
Google Karte anzeigen

N.N. (Sopran), Nora Steuerwald (Alt), N.N. (Tenor), Henryk Böhm (Bass), Bremer RathsChor, Ltg. Antonius Adamske | Die Glocke (Bremen) | Meine Verehrung für Schiller ist eine unbegrenzte, ich habe immer eine Gelegenheit herbeigewünscht, dieser pietätvollen Gesinnung einen starken Ausdruck zu geben. (M. Bruch) | Ein Oratorium auf das berühmte Schiller-Gedicht von der Glocke musste den Zeitgenossen zunächst als abwegige Idee vorgekommen sein. Da auch der Verleger Simrock am Gelingen des Projektes zweifelte, realisierte der von seinem Werk überzeugte Bruch zunächst auf…

Erfahren Sie mehr »

Juli 2022

Felix Mendelssohn Bartholdy: Elias, op. 70

18. Juli um 19:30
Seebühne Bremen, AG-Weser-Straße 1
Bremen, 28237 Deutschland
Google Karte anzeigen

Marysol Schalit (Sopran), Valentin Bünemann (Knabensopran), Marlene Gaßner (Alt), Magnus Dietrich (Tenor), Henryk Böhm (Bass), Bremer RathsChor, ensemble reflektor, Ltg. Antonius Adamske | Seebühne Bremen | Mit einem Sonderzug mussten 1846 etwa 300 Mitwirkende für die Uraufführung des "Elias" von London nach Birmingham gebracht werden - ein bis dato nie dagewesener Aufwand für ein geistliches Werk. Der "Elias" auf der Bremer Seebühne hingegen verspricht neben allen Prämissen der Besetzung ein musikalisches Highlight vor einmaliger Kulisse zu werden!

Erfahren Sie mehr »

August 2022

Jean de Cambefort u.a.: Ballet royal de la Nuict

27. August um 17:00
Alte Aula der Universität Göttingen, Wilhelmsplatz 1
37073 Göttingen, Deutschland
Google Karte anzeigen

Julia Kirchner (Sopran) u.a., Barocktanzensemble "dancefloor 1700", Göttinger Barockorchester, Ltg. Antonius Adamske | Alte Aula der Universität Göttingen | Das wohl bekannteste Jugendportrait des Roi-soleil Ludwig XIV. zeigt ihn als Phoibos Apollon im Ballet royal de la Nuict, das anlässlich der Beendigung der Fronde 1653 getanzt wurde. Das Werk sollte als Meilenstein des Ballet de Cour in die französische Musikgeschichte eingehen und begründete zudem die künstlerische Bande zwischen dem jungen König und seinem späteren Surintendant de Musique, Jean-Baptiste Lully. |…

Erfahren Sie mehr »

Jean de Cambefort u.a.: Ballet royal de la Nuict

27. August um 21:00
Alte Aula der Universität Göttingen, Wilhelmsplatz 1
37073 Göttingen, Deutschland
Google Karte anzeigen

Julia Kirchner (Sopran) u.a., Barocktanzensemble "dancefloor 1700", Göttinger Barockorchester, Ltg. Antonius Adamske | Alte Aula der Universität Göttingen | Das wohl bekannteste Jugendportrait des Roi-soleil Ludwig XIV. zeigt ihn als Phoibos Apollon im Ballet royal de la Nuict, das anlässlich der Beendigung der Fronde 1653 getanzt wurde. Das Werk sollte als Meilenstein des Ballet de Cour in die französische Musikgeschichte eingehen und begründete zudem die künstlerische Bande zwischen dem jungen König und seinem späteren Surintendant de Musique, Jean-Baptiste Lully. | gefördert…

Erfahren Sie mehr »

Jean de Cambefort u.a.: Ballet royal de la Nuict

28. August um 18:00

Julia Kirchner (Sopran) u.a., Barocktanzensemble "dancefloor 1700", Göttinger Barockorchester, Ltg. Antonius Adamske | Gebläsehalle Ilsede | Das wohl bekannteste Jugendportrait des Roi-soleil Ludwig XIV. zeigt ihn als Phoibos Apollon im Ballet royal de la Nuict, das anlässlich der Beendigung der Fronde 1653 getanzt wurde. Das Werk sollte als Meilenstein des Ballet de Cour in die französische Musikgeschichte eingehen und begründete zudem die künstlerische Bande zwischen dem jungen König und seinem späteren Surintendant de Musique, Jean-Baptiste Lully. | gefördert aus Bundesmitteln…

Erfahren Sie mehr »

September 2022

Jean de Cambefort u.a.: Ballet royal de la Nuict

1. September
Schlosstheater im Neuen Palais Potsdam, Hauptallee
Potsdam, 14469
Google Karte anzeigen

Julia Kirchner (Sopran) u.a., Barocktanzensemble "dancefloor 1700", Göttinger Barockorchester, Ltg. Antonius Adamske | Schlosstheater im Neuen Palais Potsdam | Das wohl bekannteste Jugendportrait des Roi-soleil Ludwig XIV. zeigt ihn als Phoibos Apollon im Ballet royal de la Nuict, das anlässlich der Beendigung der Fronde 1653 getanzt wurde. Das Werk sollte als Meilenstein des Ballet de Cour in die französische Musikgeschichte eingehen und begründete zudem die künstlerische Bande zwischen dem jungen König und seinem späteren Surintendant de Musique, Jean-Baptiste Lully. |…

Erfahren Sie mehr »

Vivaldi: Die Vier Jahreszeiten in Zeiten des Klimawandels (Neuauflage)

9. September
Alte Aula der Universität Göttingen, Wilhelmsplatz 1
37073 Göttingen, Deutschland
Google Karte anzeigen

Hans-Henning Vater (Solo-Violine), Göttinger Barockorchester, Ltg. Antonius Adamske, Moderation Prof. Dr. Alexander Knohl | Göttinger Aula am Wilhelmsplatz | Kompositionen von Prof. Dr. Mark Barden (HfM Detmold) und seiner Kompositionsklasse (Carlo Tosato, Zara Ali, Daniel Kalantari). Eine Veranstaltung der Universität Göttingen im Rahmen von ENLIGHT Transform.

Erfahren Sie mehr »

Thomas Selle: Concertuum Latino Sacrorum, Heinrich Schütz: Psalmen Davids

17. September
Schloss Brake (Lemgo), Schloßstrae 18
Lemgo, 32657 Deutschland
Google Karte anzeigen

Kerstin Dietl (Sopran), Benjamin Boresch (Altus), Janno Scheller (Bass), Göttinger Barockorchester, Ltg. Antonius Adamske | Schloss Brake (Lemgo) “damit die Varietas desto beßer observirt werde disponiren” (T. Selle) | So farbenreich und in sich verschieden, wie der Hamburger Kantor und Musikdirektor Thomas Selle seine Kompositionen anlegte, muss von einer reichen Musizierpraxis im Hamburg des 17. Jahrhunderts ausgegangen werden. Im Konzert des Göttinger Barockorchesters erklingt die einzig gedruckte Sammlung des fast vergessenen Komponisten, der durch die Forschungen der Universität Hamburg derzeit…

Erfahren Sie mehr »

Thomas Selle: Concertuum Latino Sacrorum, Heinrich Schütz: Psalmen Davids

18. September
Alte Wallfahrtskirche Werl, Walburgisstraße 39
Werl, 59457 Deutschland
Google Karte anzeigen

Kerstin Dietl (Sopran), Benjamin Boresch (Altus), Janno Scheller (Bass), Göttinger Barockorchester, Ltg. Antonius Adamske | Alte Wallfahrtskirche Werl “damit die Varietas desto beßer observirt werde disponiren” (T. Selle) | So farbenreich und in sich verschieden, wie der Hamburger Kantor und Musikdirektor Thomas Selle seine Kompositionen anlegte, muss von einer reichen Musizierpraxis im Hamburg des 17. Jahrhunderts ausgegangen werden. Im Konzert des Göttinger Barockorchesters erklingt die einzig gedruckte Sammlung des fast vergessenen Komponisten, der durch die Forschungen der Universität Hamburg derzeit…

Erfahren Sie mehr »

Oktober 2022

Christoph Willibald Gluck: Orphée et Euridice

16. Oktober um 18:00
Metropol Theater Bremen, Richtweg 7
28195 Bremen, Deutschland
Google Karte anzeigen

Bremer RathsChor, Barocktanzensemble "Hartig" (Prag/CZ), Barockorchester N.N., Ltg. Antonius Adamske | Metropol Theater Bremen | Man solle "verschiedenstimmig in wilder Raserei dazwischen sprechen", verlangte Gluck vom Chor in "Orphée et Euridice" - ein vollkommener Bruch mit den Gepflogenheiten der französischen Oper. Das Werk trug mit zur Spaltung der Pariser Akademie bei und wartet auch heute noch mit einigen musikalischen Überraschungen auf,  abseits der bekannten Arien wie "J'ai perdu mon Euridice".

Erfahren Sie mehr »

November 2022

Wilhelmine von Bayreuth: Argenore, Dramma per musica

24. November um 19:00

Magdalena Hinz (Mezzosopran), Ylva Sofia Stenberg (Sopran), Tobias Hechler (Altus), Janno Scheller (Bass), Göttinger Barockorchester, Ltg. Antonius Adamske | Nienburg | Die legendäre Flucht ihres Bruders vom Königshofe vertonte Wilhelmine von Bayreuth im Drama per Musica "Argenore" von 1740. Die Tochter des preußischen Soldatenkönigs hatte unter anderem vom Lautesten Silvius Leopold Weiß eine hohe musikalische Bildung erhalten und in Bayreuth eine für die süddeutsche Provinz einmalige Kulturlandschaft aufgebaut, wovon noch heute das Markgräfliche Opernhaus zeugt.

Erfahren Sie mehr »

Dezember 2022

Joseph Haydn: Il ritorno di Tobia, Hob. XXI:1

31. Dezember um 20:30
N.N. (Bremen)

Sophia Körber (Sopran), Solist*innen des PodiumJungerGesangsSolisten 2021 in Erfurt: Anna Marthe Schuitemaker (Sopran), Alice Lackner (Alt), Florian Neubauer (Tenor), Jakob Kreß (Bass), Bremer RathsChor, Ltg. Antonius Adamske | St. Ursula (Bremen) | Das unbekannteste unter den Oratorien Joseph Haydns wartet durch unbändige Energie und empfindsame Farblichkeit auf. Vom Komponisten etlichen Überarbeitungsprozessen unterzogen, hat "Il ritorno di Tobia" zu Lebzeiten Haydns zwar nie besondere Liebesgunst erfahren, doch zu Unrecht!  

Erfahren Sie mehr »

Januar 2023

Vorschau 2023

1. Januar 2023 - 31. Dezember 2023
N.N. Deutschland Google Karte anzeigen

Verehrtes Publikum! Freuen Sie sich 2023 auf einen wahren "Mozart-Marathon": Clarinettenkonzert in A-Dur, KV 622 Messe in C-Dur ("Missa solemnis“ bzw. „Missa aulica“), KV 337 Grabmusik, KV 42 Clavierkonzert in A-Dur, KV 488 Chor-Szenen aus „La clemenza di Tito“, KV 621 Mozart/Händel: Cäcilienode, KV 592 Sinfonie Nr. 40 g-Moll Requiem, KV 626 Ave verum corpus "Exultate jubilate", KV 165 Litaniae de Beata Maria Virgine, KV 195 Vespere sollendes de Confessore, KV 339 "La Betulia liberata“, KV 118  

Erfahren Sie mehr »

Juli 2023

Gottfried August Homilius: Werke für Oboe und Orgel

2. Juli 2023
Heilandskirche Sacrow, Fährstraße
14469 Potsdam, Deutschland

Martin Jelev (Oboe), Antonius Adamske (Orgel) | Heilandskirche Sacrow | Der "wohl jetzt ausgemacht beste Kirchencomponist" (E. L. Gerber) | Gottfried August Homilius ist einer der zahlreichen Komponisten, die - zu Lebzeiten berühmt - heute nur noch einem Spezialistenpublikum bekannt sind. Mit seinen Trio-Choralvorspielen für Oboe und Orgel schuf Homilius eine eigene Gattung, die mit facettenreichen Farben aufwartet.

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren